Angebote zu "Daten" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Ausgleichsverfahren für Ausscheideordnungen
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Neben dem Rechnungszins sind die Ausscheideordnungen die wichtigsten Rechnungsgrundlagen in der Versicherungsmathematik. Sie beschreiben den durch Tod oder Kündigung hervorgerufenen Schrumpfungsprozess. Für die private Krankenversicherung sind außerdem die Kopfschäden von großer Bedeutung, die in dieser Arbeit ebenfalls berücksichtigt werden.Anwendung finden die Sterbe- und Stornowahrscheinlichkeiten sowie die Kopfschäden vor allem in der Berechnung von Prämien und Deckungsrückstellungen. Je nach Verwendungszweck ist es ratsam mit unternehmenseigenen Werten zu arbeiten.Die auf empirischen Daten beruhende Ausscheideordnung sowie die Kopfschadenreihe sind für die Berechnungen jedoch nicht geeignet, da sie Schwankungen enthalten. Diese müssen mit Hilfe von Ausgleichsverfahren geglättet werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Versteilerung von Ausgabenprofilen in der Krank...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Daß die durchschnittlichen Pro-Kopf-Gesundheitsausgaben bei älteren Menschen deutlich höher sind als bei jüngeren, ist seit langem bekannt, die These, daß die Ausgaben für ältere Versicherte schneller steigen als für jüngere Versicherte, daß also Ausgabenprofile im Laufe der Zeit "steiler werden" ist relativ neu und wird als "Versteilerung" bezeichnet.Diese These wird mit Hilfe von drei speziell dafür entwickelten Instrumenten anhand von Daten einer großen deutschen Krankenversicherung untersucht.Als Ursachen werden Phänomene wie der Zusammenhang von Restlebenszeit und Gesundheitsausgaben sowie die steigende Lebenserwartung diskutiert. Den Auswirkungen der Versteilerung auf die private und gesetzliche Krankenversicherung wird ebenfalls nachgegangen.In einer Prognose des durchschnittlichen Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung wird das Zusammenwirken einer alternden Bevölkerung mit der Versteilerung der Ausgabenprofile untersucht.Der Autor hat Mathematik und Public Health studiert, hat bei einem PKV-Unternehmen gearbeitet und hat an zahlreichen Projekten und Gutachten zu gesundheitsökonomischen Themen mitgearbeitet.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Daten des Gesundheitswesens, Ausgabe 2001
40,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Datensammlung ist nicht nur zu einem begehrten Nachschlagewerk für Fachleute geworden, sie bietet auch jenen, die sich aus aktuellen Gründen mit der Gesundheitspolitik befassen, einen reichen Überblick. Die Ausgabe 2001 beinhaltet wesentliche Strukturangaben zu zentralen Bereichen der gesundheitlichen Versorgung in Deutschland. Zudem konnten erstmalig Daten zur Situation in den ambulanten Pflegediensten und Pflegeheimen aus der Pflegestatistik präsentiert werden.Diese zweijährlich aktualisierte Zusammenstellung aus den verschiedensten Quellen gesundheitsrelevanter Bereiche bietet Interessenten Hilfe bei der Orientierung im Gesundheitswesen in zehn Kapiteln folgenden Inhalts: Aufbau und Entwicklung der Bevölkerung, Krankenstand, Entwicklung ausgewählter Krankheiten, Gesundheitlich relevante Verhaltensweisen und Risiken, Todesursachen, Arzneimittelmarkt, Berufe des Gesundheitswesens, Stationäre Versorgung in Krankenhäusern, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen, Überwachung von Fleischeinfuhr, Tierkrankheiten, Gesundheitsämter, Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung, Private Krankenversicherung, Finanzierungsfragen des Gesundheitswesen und wirtschaftliche Rahmendaten.In jedem Kapitel sind vielfältige nationale und z. T. auch internationale Vergleiche über Zeitreihen als Jahresübersicht und in Graphiken thematisch übersichtlich zusammengefasst.Die Daten beruhen auf amtlichen und nichtamtlichen Statistiken.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Versteigerung von Ausgabenprofilen in der Krank...
76,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dass die durchschnittlichen Pro-Kopf-Gesundheitsausgaben bei älteren Menschen deutlich höher sind als bei jüngeren, ist seit langem bekannt, die These, dass die Ausgaben für ältere Versicherte schneller steigen als für jüngere Versicherte, dass also Ausgabenprofile im Laufe der Zeit »steiler werden« ist relativ neu und wird als »Versteilerung« bezeichnet. Diese These wird mit Hilfe von drei speziell dafür entwickelten Instrumenten anhand von Daten einer grossen deutschen Krankenversicherung untersucht. Als Ursachen werden Phänomene wie der Zusammenhang von Restlebenszeit und Gesundheitsausgaben sowie die steigende Lebenserwartung diskutiert. Den Auswirkungen der Versteilerung auf die private und gesetzliche Krankenversicherung wird ebenfalls nachgegangen. In einer Prognose des durchschnittlichen Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung wird das Zusammenwirken einer alternden Bevölkerung mit der Versteilerung der Ausgabenprofile untersucht. Der Autor hat Mathematik und Public Health studiert, hat bei einem PKV-Unternehmen gearbeitet und hat an zahlreichen Projekten und Gutachten zu gesundheitsökonomischen Themen mitgearbeitet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Der Versicherungsmarkt in Deutschland - Eine Ma...
7,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Lehrstuhl für allgemeine Betriebswirtschaftslehre), 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung und Untersuchung der aktuellen Ereignisse auf dem deutschen Versicherungsmarkt, wobei sich die Betrachtung unter Ausschluss der Rückversicherungsbranche ausschliesslich auf den für Erstversicher relevanten Markt mit seinen Versicherungssparten Lebensversicherung, private Krankenversicherung und Schaden- und Unfallversicherung beschränken wird. Der Lebensversicherungsmarkt wird im Vergleich zu den Kapiteln 4 und 5 ausführlicher behandelt, da dort gegenwärtig aufgrund der vermehrten Veränderungen von Rahmenbedingungen eine erhöhte Dynamik zu verzeichnen ist. In den einzelnen Kapiteln wird einerseits durch einen Marktüberblick das abgeschlossene Geschäftsjahr 2004 präsentiert sowie ein Ausblick auf 2005 vorgenommen und andererseits die Struktur des jeweiligen Marktes aufgezeigt. Die dabei verwendeten statistischen Angaben beruhen zu überwiegendem Teil auf den Veröffentlichungen des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) und beziehen sich auf Daten aus den Jahren 2003 bis 2005. Die Mitglieder des GDV vereinen über 97% des gesamten inländischen Brutto-Beitragaufkommens auf sich, weswegen die Angaben als repräsentativ für den Gesamtmarkt betrachtet werden können. Insbesondere in der Lebens- und privaten Krankenversicherung wird praktisch der Gesamtmarkt abgebildet, aber auch für die Schaden-und Unfallversicherung ist der Markt durch die GDV-Daten zu über 90% erfasst. Des weiteren diente auch die Zeitschrift 'Versicherungswirtschaft' als ausgezeichnete Quelle für möglichst aktuelle Daten, um die Betrachtung nicht nur auf das abgelaufene sondern auch auf das aktuelle Geschäftsjahr lenken zu können.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Versteigerung von Ausgabenprofilen in der Krank...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Daß die durchschnittlichen Pro-Kopf-Gesundheitsausgaben bei älteren Menschen deutlich höher sind als bei jüngeren, ist seit langem bekannt, die These, daß die Ausgaben für ältere Versicherte schneller steigen als für jüngere Versicherte, daß also Ausgabenprofile im Laufe der Zeit »steiler werden« ist relativ neu und wird als »Versteilerung« bezeichnet. Diese These wird mit Hilfe von drei speziell dafür entwickelten Instrumenten anhand von Daten einer großen deutschen Krankenversicherung untersucht. Als Ursachen werden Phänomene wie der Zusammenhang von Restlebenszeit und Gesundheitsausgaben sowie die steigende Lebenserwartung diskutiert. Den Auswirkungen der Versteilerung auf die private und gesetzliche Krankenversicherung wird ebenfalls nachgegangen. In einer Prognose des durchschnittlichen Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenversicherung wird das Zusammenwirken einer alternden Bevölkerung mit der Versteilerung der Ausgabenprofile untersucht. Der Autor hat Mathematik und Public Health studiert, hat bei einem PKV-Unternehmen gearbeitet und hat an zahlreichen Projekten und Gutachten zu gesundheitsökonomischen Themen mitgearbeitet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Der Versicherungsmarkt in Deutschland - Eine Ma...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Lehrstuhl für allgemeine Betriebswirtschaftslehre), 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung und Untersuchung der aktuellen Ereignisse auf dem deutschen Versicherungsmarkt, wobei sich die Betrachtung unter Ausschluss der Rückversicherungsbranche ausschließlich auf den für Erstversicher relevanten Markt mit seinen Versicherungssparten Lebensversicherung, private Krankenversicherung und Schaden- und Unfallversicherung beschränken wird. Der Lebensversicherungsmarkt wird im Vergleich zu den Kapiteln 4 und 5 ausführlicher behandelt, da dort gegenwärtig aufgrund der vermehrten Veränderungen von Rahmenbedingungen eine erhöhte Dynamik zu verzeichnen ist. In den einzelnen Kapiteln wird einerseits durch einen Marktüberblick das abgeschlossene Geschäftsjahr 2004 präsentiert sowie ein Ausblick auf 2005 vorgenommen und andererseits die Struktur des jeweiligen Marktes aufgezeigt. Die dabei verwendeten statistischen Angaben beruhen zu überwiegendem Teil auf den Veröffentlichungen des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) und beziehen sich auf Daten aus den Jahren 2003 bis 2005. Die Mitglieder des GDV vereinen über 97% des gesamten inländischen Brutto-Beitragaufkommens auf sich, weswegen die Angaben als repräsentativ für den Gesamtmarkt betrachtet werden können. Insbesondere in der Lebens- und privaten Krankenversicherung wird praktisch der Gesamtmarkt abgebildet, aber auch für die Schaden-und Unfallversicherung ist der Markt durch die GDV-Daten zu über 90% erfasst. Des weiteren diente auch die Zeitschrift 'Versicherungswirtschaft' als ausgezeichnete Quelle für möglichst aktuelle Daten, um die Betrachtung nicht nur auf das abgelaufene sondern auch auf das aktuelle Geschäftsjahr lenken zu können.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot